Wir Trinken "fair"

Kaffeepflücken bei Soppexcca mit Kaffeebäuerin Ana Maria Gonzales.

Wir trinken "fair". Was heißt das?

Die Aktion „Brot für die Welt“ hat unserer Kirchengemeinde Anerkennung dafür ausgesprochen, dass sie den Beschluss gefasst und umgesetzt hat, bei Veranstaltungen der Kirchengemeinde nur „Fairen Kaffee“ anzubieten und auszuschenken. Aus diesem Grund wurde uns ein entsprechendes Schild für die Außenfassade des Gemeindehauses zugeschickt.

Die Zeiten, in denen politisch bewusste Kaffeetrinker aus Solidarität mit den Bauern in Nicaragua auch manch’ bitteren Tropfen hinunterschlucken mussten, sind längst vorbei. Kaffee aus Fairem Handel ist bekannt für seinen besonders guten Geschmack und seine hohe Qualität. Auch die Auswahl ist groß: Rund 100 verschiedene Kaffeesorten mit dem Fairtrade-Siegel sind im Handel erhältlich, darunter allein zehn entcoffeinierte Mischungen, etwa fünf Espresso-Marken, ein Dutzend besonders milde Röstungen und mehrere Sorten aus kontrolliert ökologischem Anbau. 

So bietet zum Beispiel das Fairhandelshaus GEPA hochwertige Qualitätskaffees, hauptsächlich Arabica und zum großen Teil in Bio-Qualität an. Und bereits der Rohkaffee entspricht höchsten Ansprüchen. Auch andere Importeure und Händler, die sich dem Fairtrade-System angeschlossen haben, setzen auf höchste Qualität 

Die GEPA informiert darüber in einer neuen Kaffeebroschüre.

Fair naschen - versüßt den Alltag doppelt, sagt Tatort-Kommissar Dietmar Bär. 

 

Fairer Kaffee, Tee und andere Artikel der GEPA können zu den Öffnungszeiten der Bücherei oder bei Gemeindeveranstaltungen erworben werden. 

 

Unsere Bio-Produkte unterliegen der Kontrolle durch DE-ÖKO-005.


Wir bieten Kaffee und Tee an