Presbyterwahl 2020

Gemeinde bewegen
Kirchenwahl am 1. März 2020 in Westfalen
„geMEINde beWEGen“ lautet das Motto der Kirchenwahlen, die am 1. März 2020 in der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) stattfinden. Alle vier Jahre stehen die Presbyterien, die Leitungsgremien der örtlichen Kirchengemeinden, zur Wahl.
Damit die stimmberechtigten Mitglieder einer Gemeinde tatsächlich wählen können, braucht es mehr Kandidatinnen und Kandidaten als Plätze: Alle volljährigen Gemeindemitglieder unter 75 Jahren können sich zur Wahl stellen. Das Motto zur Kirchenwahl soll Menschen ansprechen, die in ihrer Gemeinde etwas bewegen möchten. Zugleich verbindet sich mit der neuen Wort-Bild-Marke die Hoffnung, dass sich Gemeindeglieder fragen, ob es nicht auch ihr Weg sein könne, für das Presbyterium zu kandidieren.
Die Presbyterinnen und Presbyter leiten zusammen mit den Pfarrerinnen und Pfarrern die Gemeinde. Sie sind verantwortlich für die Gestaltung des Gemeindelebens und kümmern sich um Mitarbeitende wie Finanzen. Das Presbyterium vertritt die Gemeinde im rechtlichen Sinne, trägt also auch Verantwortung für den Haushalt und als Arbeitgeber. Es bestimmt den Kurs der evangelischen Kirche vor Ort, setzt Schwerpunkte und Akzente, trifft in bewegten Zeiten weitreichende Entscheidungen. Vielerlei Gaben, Fähigkeiten und Kompetenzen sind gefragt – ob Pädagogik, Kreativität und Fantasie, Organisationsentwicklung, Bauwesen oder Finanzen.

Die zur Wahl stehenden Kandidaten sind:

Oliver Biermann
Marianne Gröger
Anita Hartmann
Alex Henneberg
Kerstin Horstmann
Ingetraut Kaminiarek
Sabine Lange
Andreas Mika
Hans-Jürgen Netz
Manfred Pohlkamp
Thekla Reimann
Andreas Reitz
Anette Rückert
Norbert Schröder

Die Kandidierenden stellen sich vor

Am 16. Februar 2020 haben sich nach dem Gottesdienst in der Friedenskirche alle Kandidierenden vorgestellt. Beim anschließenden Kirchenkaffee bestand dann die Möglichkeit des Gesprächs mit ihnen.

Wie wird nun gewählt?

Wer darf wählen?
Wer zur Evangelischen Kirchengemeinde Oelde gehört, am Wahltag mindestens 14 Jahre alt ist und im Wahlverzeichnis steht. Dieses liegt im Büro aus. Normalerweise ist jede evangelische Person über 14 Jahre darin enthalten.

Wie wird gewählt?
Jede und jeder Wahlberechtigte kann auf dem Wahlschein 12 Personen ankreuzen. Weniger ist möglich, sollten mehr als 12 Stimmen vergeben sein, ist der Stimmzettel ungültig.

Wann und wo wird gewählt?
Am 01.03. finden in allen drei Kirchen um 10 Uhr Gottesdienste statt. Dort kann im Anschluss bis 13 Uhr gewählt werden.

  • in der Friedenskirche (wer in Lette oder im Oelder Norden wohnt)
  • in der Stadtkirche (wer im Oelder Süden, Ahmenhorst, Keitlinghausen oder Sünninghausen wohnt)
  • in der Christuskirche (wer in Stromberg wohnt)

Weitere Informationen auf dem Flyer hier...

  • Es ist auch möglich, einen Antrag auf Briefwahl zu stellen. hier ...