Gottesdienste

Wir bitten um Verständnis, dass wegen der aktuellen Corona-Virus-Situation Gottesdienste nur via Fernsehen, Hörfunk und Internet mitgefeiert werden können.

Dies trifft uns als evangelische Kirche mitten ins Herz unseres Glaubens und Verkündigungsauftrags.
Was dies für die künftigen Gottesdienste, insbesondere die Ostergottesdienste heißt, wird derzeit geprüft.
Maßgabe ist auch hier, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus in den kommenden Wochen zu verlangsamen.

In Umsetzung des Erlasses der Stadt wird es in den nächsten Wochen auch grundsätzlich keine öffentlichen Veranstaltungen jeglicher Art in der Gemeinde geben.

Den Verzicht einer Teilnahme an Gottesdiensten und Veranstaltungen vor Ort für die kommenden Wochen sehen wir als Akt der Solidarität und Nächstenliebe gegenüber besonders gefährdeten Menschen.
Gottesdienste anlässlich einer Bestattung werden in Abstimmung mit den Angehörigen individuell geregelt.
Wir laden herzlich dazu ein, die geistlichen Angebote der öffentlichen und privaten Sender (Rundfunk, TV, Internet) zu nutzen.

Selbstverständlich sind Pfarrerin und Pfarrer und alle andere Menschen aus dem Team der Kirchengemeinde für Sie ansprechbar.

Unser Gebet und unsere guten Wünsche gelten den Erkrankten und unter Quarantäne Gestellten sowie allen Ärztinnen, Ärzten und Pflegenden.

 

Kontakt

... und doch gibt es etwas Geistliches

Aufgrund der aktuellen Situation müssen Gottesdienste und Veranstaltungen in den Kirchengemeinden leider ausfallen. Das Gemeinschaftsleben in den Gemeinden leidet.

Um uns trotzdem ein bisschen Gemeinschaft zu erhalten, ruft die Evangelische Kirchengemeinde ab Freitag, den 20. März, zum gemeinsamen Gebet auf. An jedem Abend um 18 Uhr läuten in allen drei evangelischen Kirchen die Glocken. Alle sind eingeladen, sich dann fünf Minuten Zeit zu nehmen, eine Kerze zu entzünden, sie ins Fenster zu stellen, ein Gebet zu sprechen für die Opfer der Infektion, für die Klugheit der Entscheidungsträger, für die Besonnenheit der Mitmenschen, für den Trost derer, die unter der aktuellen Situation leiden, und das Gebet mit dem Vaterunser zu schließen, dem Gebet, das mit den Christen der Welt verbindet.

Auch die Katholische Pfarrei St. Johannes lädt zum verbindenden Gebet ein. Um 12.00 Uhr und um 18.00 Uhr läutet täglich die Glocke zum Angelus. Zur selben Zeit feiert ein Priester der Pfarrei in der Johannes-Kirche bzw. in der Wallfahrtskirche (nicht öffentlich) die Messe für die Menschen in unserer Stadt.

Und auch die griechisch-orthodoxe Kirchengemeinde schließt sich dem Ruf zum Gebet an, indem sie täglich um 18 Uhr die Glocke der Orestis-Kirche läutet.

So finden wir zwar nicht physisch, jedoch in Gebet, Hoffnung und Solidarität zusammen und denken aneinander und beten füreinander.

  • Außerdem bieten wir jeden Tag eine kleine Andacht an, wir nennen sie "Micro-Andacht". Als kleiner täglicher Impuls ist sie hier zu finden.

Gottesdienstordnung unserer Kirchengemeinde für das Jahr 2020

An Feiertagen, zu besonderen Anlässen wie Konfirmation und in den Ferien wird es Abweichungen geben. Diese finden Sie in den detaillierten Übersichten und in den Monatsplänen.